Stefan Schraps als Landtagskandidat im Wahlkreis 6 aufgestellt

13. März 2018

Die Wahlkreismitgliederversammlung der FDP hat Stefan Schraps am 8. März in Göbels Hotel Quellenhof in Bad Wildungen einstimmig bei einer Enthaltung zum Direktkandidaten des Wahlkreises 6 für die Landtagswahl gewählt. Der 48-jährige Diplom-Ökonom betonte in seiner Vorstellungsrede, den Wert der Freiheit. Der gebürtige Leipziger hat zu diesem Thema einen besonderen Bezug. 1985 konnte er mit seinen Eltern nach dreijähriger Wartezeit aus der damaligen DDR ausreisen und hat ab 1986 in Bad Wildungen sein neues zu Hause gefunden. Auch weitere klassische liberale Themen kann Schraps mit seiner Vita verbinden. So hat er mehrere Unternehmen als Start-Ups aufgebaut und war zuletzt Gründer und Geschäftsführer eines Unternehmens in Bad Wildungen, das sich mit der Digitalisierung im Gesundheitswesen beschäftigt. Speziell am Herzen liegt ihm der ländliche Raum, den er in seiner Bedeutung in Wiesbaden nicht ausreichend repräsentiert sieht: „Der ländliche Raum verdient eine völlig andere politische Bedeutung“ so Schraps. „Speziell in Zeiten, in denen bezahlbarer Wohnraum in Städten durch massiven Zuzug immer knapper wird, kann der ländliche Raum Alternativen bieten. Für die Ausübung vieler Berufe ist es heute egal, wo man lebt. Grundvoraussetzung ist jedoch eine perfekte Infrastruktur, wie schnelles Internet, aber auch Dinge wie medizinische Versorgung, gute Anbindung an öffentlichen Nahverkehr und gut ausgebaute Straßen sind Voraussetzungen, um den ländlichen Raum wieder attraktiv für Zuzüge zu machen.“

Die aktuellen Landtagsabgeordneten der CDU repräsentieren laut Schraps Waldeck-Frankenberg mit seinen Belangen nicht ausreichend. Eine dringend notwendige Neuordnung der Ederseebewirtschaftung, sowie schnellere Umsetzung von öffentlichen Infrastrukturprojekten im Landkreis wären dringend geboten.

Schraps ist verheiratet, hat zwei Töchter und zwei Söhne und ist stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP in Bad Wildungen.

Als Ersatzkandidaten wählte die Wahlkreisversammlung Christopher von Bormann. Der gebürtige Frankfurter lebt seit 2016 in Frankenberg und ist in Allendorf bei einem mittelständigen Unternehmen Betriebsleiter. Von Bormann ist im Stadtparlament Frankenberg Fraktionsvorsitzender der Freien Demokraten.

Der FDP Kreisvorsitzende Dieter Schütz zeigt sich sehr erfreut, dass in beiden Wahlkreisen in Waldeck-Frankenberg mit Stefan Schraps und Arno Wiegand, aber auch mit den Ersatzkandidaten Stephanie Wetekam und Christopher von Bormann, sich Kandidaten für die FDP engagieren, die das gesellschaftliche Bild widerspiegeln und wirtschaftlichen Sachverstand in den Wahlkampf mit einbringen können.